BDV-Turnier im November fällt aus

Wir möchten euch mitnehmen wie es dazu kommt:

Wir heizen unsere Stadthalle mit Heizölkanonen.

Jeder kann sich denken was das aktuell kostet = über 120% mehr als noch 2019. Da rechnet sich kein Turnier mehr für uns. Wir verbrauchen locker 1200 Liter an dem Wochenende. Bei sehr kalten Witterungen auch mehr.Andere Heizarten sind alternativlos.

Wir haben daraufhin dem BDV Lösungsansätze vorgeschlagen:

  • Verschiebung auf den (wärmeren) Oktobertermin abgelehnt
  • Heizkostenzuschuss für das Novemberturnier abgelehnt
  • Umwandeln des BDV-Turniers in ein BDV-Regioturnier ABGELEHNT… da die Frist von vier Wochen zu kurz ist und unfair wäre gegenüber anderen Regionalverbänden…

Das Regioturnier hätten wir auf 16 Boards im Vereinsheim spielen können und hätten uns damit die Heizkosten in der Stadthalle gespart…

Die Teile des BDV-Präsidiums, welche hier offensichtlich im Sinne des Sports entschieden, finden also:

KEIN Turnier ist besser, als EIN Turnier.

Sportförderung at it’s best!

Ironie Ende

Eine Entscheidung, die wir als HAWKS nicht verstehen und dementsprechend verärgert sind. So sieht Flexibilität im 21. Jahrhundert.

Wir sind ein Verein, der stets hinter dem BDV im Allgemeinen, seinen Strukturen und seinen ehrenamtlichen Mitstreitern steht. Allerdings ist diese Entscheidung sehr abstrus, verwirrend, aber vor allem: demotivierend.

Es tut uns leid, dass wir mit solchen Infos einen Beitrag füllen müssen.

Wir sehen uns wieder, spätestens im Mai 23 bei unserem DDV-Turnier. Da müssen wir ja hoffentlich nicht heizen.

Good Darts allerseits!